12/10/2012

Petra takes us to: South Africa

Ich habe Petra durch ihren Blog Indivisualism kennen und mögen gelernt. Sie schreibt viel und wie ich finde gut. Auf eine besondere Art bewegt sie mich , und ich besuche ihren Blog regelmäßig.
Petra hat schon vieles von der Welt gesehen, und ich habe sie eingeladen immer wieder mal einen Guestpost zu schreiben, und ihre Bilder mit uns zu teilen und so uns auf eine Weltreise mitzunehmen.
Bitte heißt Petra herzlich willkommen auf YunaPicsDelight ^_^ !
Die folgenden Bilder und Texte sind von Petra.

I`ve met and learned to like Petra through her blog Indivisualism. She writes a lot and I like the way she is writing her essays. In a special way she moves me, and I visit her blog regularly.
Petra has seen much of the world, and I invited her to write a Guestpost from time to time and to share her pictures with us, and to take us on this way to a trip around the world.
Please give a warmly welcome to Petra for YunaPicsDelight ^_^ !
The following images and essays are from Petra.

 


Südafrika

Kapstadt. Ich dachte ich wüβte was ich erwarten kann. Das Kap der Guten Hoffnung, den Tafelberg, Weinberge, Haie, Zebras und Elefanten. Aber natuerlich wandern keine Elefanten durch die Weinberge. Und Zebras gibt es nur, weil Südafrikaner auch wissen was ich und jeder andere Tourist erwarten. Die Haie blieben glücklicherweise weit ab der Küste, das Kap der Guten Hoffnung unglücklicherweise im Nebel versteckt. Kapstadt war alles was ich mir vorgestellt hatte, und noch viel mehr: beeindruckende Berge – den atemberaubendsten Blick auf den Tafelberg gab es von der Fähre nach Robben Island wo Nelson Mandelas ehemalige Mitgefangene ihre Geschichten teilten. Leckere Weine. Einig üppige Vegetation. Und eine leicht beängstigende Tierwelt: Pinguine in Simon’s Town, Seehunde entlang der Waterkant, zwar kein Elefanten, dafür aber Geparden, und ab und zu eine Schlange.

South Africa

Cape Town. I thought I knew what to expect: the Cape of Good Hope, Table Mountain, vineyards, sharks, zebras and elephants. But of course there were no elephants wandering through the vineyards. And there were zebras only because South Africans, too, know what I and every other tourist expect. The sharks remained fortunately far away from shore, and the Cape of Good Hope, unfortunately, shredded in mist. Cape Town was everything I expected and more: stunning mountains - the most breathtaking view of Table Mountain on the ferry over to Robben Island, where ex fellow inmates of Nelson Mandela shared their stories. Delicious wines. A lush flora. And a slightly intimidating fauna: penguins in Simon’s Town, seals along the Waterkant, no elephants, but cheetahs instead, the occasional snake.


















Kommentare:

little pink cakes hat gesagt…

Danke für's mitnehmen nach Kapstadt, Petra! Die Bilder sind beeindruckend!

Ich lese Deinen Blog übrigens auch sehr gern!

Super Gastpost!

Christian hat gesagt…

amazing photos

christian | my blog : www.christianyuen.blogspot.com

Pat hat gesagt…

Scenes from a beautiful place.

Sabrina hat gesagt…

Wunderbare Bilder,dieser blaue Himmel,die Berge,das Wasser..ein richtiger Traum!xx

Nícia Cruz hat gesagt…

This is the kind of trip I'd like to have.

Miss Passiflora hat gesagt…

WoW! Sehr schön, die Bilder öffnen mir das Herz. Danke für den spontanen Südamerika-Trip. :)

Tereza {Drastic Plastic} hat gesagt…

We are all covered in snow here, and you show me this paradise :).

Kata hat gesagt…

Yuna, your travel posts are dangerous!! My "places I want to visit" list gets fuller each time I see these lovely posts of yours :) I also like the fact that you cooperate with other bloggers, great job!!